Home.Tom Goegebuer.Weightlifting.Nieuws.Media.Guestbook.Links.
Tom Goegebuer© 2011               - Not responsable for the content of external links.
Media:

* German newspaper about the Oberliga competition where I used to compete for AC Kindsbach.

* Belgian Newspaper "Het Laatste Nieuws" 2002

* German newspaper about the bundesleague competition where I lift for KSV Hostenbach: nov. 2003

* German newspaper about the bundesleague competition where I lifted for KSV Hostenbach: jan. 2004

 

saarbrücker zeitung / sport                                                                               12.01.2004

 

 

Die Gewichte gehören einfach zu Toms Leben

 

 

Der Belgier Gogebuer ist ein Aushängeschild des KSV Hostenbach - Abgeschlossenes Physik-Studium

 

 

Von FLORIAN LÖSCH

 

Eine Bank Der Gewichtheber Tom Goegebuer ist eine Bank im Team des Zweitligisten KSV Hostenbach. Das große Ziel des Belgiers ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen im Sommer in Griechenland. 

 

FOTO: RUPPENTHAL

 

 

 

Hostenbach. Hochkonzentriert geht Tom Goegebuer auf die Hanteln zu. 110 Kilo sind aufgelegt. Eigentlich ein Kinderspiel für den Belgier, liegt sein persönlicher Rekord im Reißen doch bei 125 Kilo. Er prustet einmal kräftig, legt seine Hände an und zieht das Schwergewicht hoch bis zur Schulter, kommt kurz ins Wanken, findet mit einem schnellen Ausfallschritt seine Balance wieder und reckt die 110 Kilo in die Höhe. Goegebuer ist eine Bank bei den Gewichthebern des KSV Hostenbach, nur selten misslingt ihm ein Versuch. Auch am Wochenende beim Wettkampf des Zweitligisten gegen Ladenburg sammelte der 26-jährige Belgier reichlich Punkte für Hostenbach.

 

Und nicht nur das: Mit 112 Kilo im Reißen und 132 im Stoßen erfüllte er die Norm, die für die Teilnahme an den Europameisterschaften im April in Kiew (Ukraine) berechtigt. "Ich freue mich tierisch, dass ich bei der EM dabei sein kann", sagt der Belgier. Insgesamt wird es seine achte Teilnahme an dieser kontinentalen Großveranstaltung sein, bei Weltmeisterschaften schaffte er auch schon vier gute Platzierungen.

 

Überhaupt steht der Name Tom Goegebuer in Belgien für Gewichtheben. Im Alter von zwölf Jahren hat das 62-Kilo-Leichtgewicht mit der Sportart begonnen. Seit 1988 ist er Abonnement-Meister in Belgien und sogar der drittbeste belgische Gewichtheber aller Zeiten. "Tom hebt im zweiten Jahr für uns", sagt KSV-Vorstand Oliver Hirtz und fügt an: "Wir sind sehr stolz und froh, ihn zu haben." Davor ging Goegebuer für das pfälzische Kindsbach an die Gewichte. Jetzt ist er nicht nur das Aushängeschild des Hostenbacher Vereins, sondern schon seit Jahren der erste Mann der belgischen Nationalmannschaft. Mit ihr ist der 26-Jährige nun eine Woche lang im Trainingslager, um sich für verschiedene internationale Wettkämpfe vorzubereiten.

 

Goegebuers Leben besteht aber nicht nur aus Gewichtheben. Seitdem er sein Physik-Studium an der Universität in Gent abgeschlossen hat, arbeitet der kleine Muskelprotz halbtags als Ingenieur für medizinische Geräte in Krankenhäusern. Je nachdem, wie es die Arbeit zulässt, kommt er zwei Mal die Woche ins Training seines KSV, ansonsten wird zu Hause im "Royal Olympic Club" in Gent trainiert. Um sein großes Ziel, die Teilnahme an den Olympischen Spielen, zu erreichen, muss Goegebuer noch mehr üben als je zuvor. Denn: Schafft er bei den Europameisterschaften im April einen Platz unter den besten Acht in der 62-Kilo-Gewichtsklasse, hat er vom Nationalen Olympischen Komitee Belgiens ein Reise-Ticket nach Athen garantiert in der Tasche. "Dafür werde ich alles geben", gibt sich Goegebuer kämpferisch. Zu gut kann er sich noch an den Sommer 2000 erinnern, als er die Spiele in Sydney nur knapp verpasste. Dieses Mal will er nichts dem Zufall überlassen. Er beschreibt sich selbst als "Weightlifting-Addict", also als ein Abhängiger des Gewichthebens. Und deshalb ist es dem sympathischen Belgier zu wünschen, dass er in Athen an die Hanteln darf.

 

* Het Nieuwsblad - 22/12/2004:

* Het Laatste Nieuws - 16/11/2004:

* Finnish Newspaper after a competition in Kuhmo - Finland 26/12/2003

* De Gentenaar - 18/11/2004:

Nowadays you can find a lot with an Internet search, but below some older news paper articles